Dienstag, 22. Januar 2013

Es taut ...

. . . und friert im Wechsel.

Gestern auf dem Weg zum Zahnarzt (und ich muß da jetzt täglich hin) hörte ich schon das Tropfen der schmilzenden Schneeberge auf den Dächern.
Ein schönes Geräusch bei 2 Grad plus und die ersten Pfützen bildeten sich am Straßenrand.
Leider zu früh gefreut . . . in der Nacht hat es wieder gefroren.
Ich mag nicht mehr!

Wir haben Ende Januar und langsam will ich die Blüten der lila Elfen-Krokusse sehen.
Im letzten Jahr am 28. Januar habe ich dieses Foto geschossen.

Ja, Ende Januar und das ist kein Schreibfehler.

Es stand sogar in der Presse.
Nächste Woche werde ich mal hinfahren, um zu schauen, ob es wieder so ist.

In der Zwischenzeit müssen meine Tulpen und Freesien im Flur für ein bisschen Frühling sorgen.


Kommentare:

Nova hat gesagt…

Ja, und genau das ist es. Ende Januar und schon Frühling ist doch unnormal. Somit ist es doch vollkommen normal wenn im Januar Schnee liegt, die Temperaturen tiefer liegen und die Natur sich erholen kann.

Also mir persönlich wäre kaltes Wetter mit Schnee dreimal lieber als dieses auf und ab und vor allem Glatteis.

Sicherlich kann nun kommen: gerade du mit deinen Inseltemperaturen. Da kann ich nur sagen, auch hier ist für Bewohner Winter. Es regnet mehr, ist öfters grau in grau und in der Nacht und auch am Tage ist es kälter...für uns, denn also ich ziehe schon bei 17/18 Grad (tagsüber) eine Jacke und feste Schuhe an :-))) und in der Nacht gehen hier oben die Werte auch bis auf 12 Grad runter.^^

lg Nova

Heike hat gesagt…

Ich muß lachen. ;o)
Bei 17/18 Grad sind die Sandalen doch ok. Für mich zumindestens. Ich bin die erste die im März schon wieder barfuß über die Wiese läuft.
LG - Heike

Nova hat gesagt…

Mal über ne Wiese laufen ok ;-)

Ich hätte es früher auch nie gedacht wie der Körper sich auch hier umstellen kann und die Winterzeit als Winter empfindet.

Sind immer die Monate wo du die Bewohner von den Touristen gut unterscheiden kannst.