Montag, 7. Oktober 2013

Mein Brückentag

Ein Feiertag in der Woche bedeutet in unserer Firma, einen Tag mehr arbeiten.
Mit Urlaub sieht es da immer schlecht aus.

In diesem Fall war es wieder der Samstag.
Da aber Samstag immer mein WE-Einkaufstag und mein Mutter-im Altenheim-Besuchstag (Obst-Ablieferung) ist, mußte ich jetzt alles schieben.

Der Stress fing am Mittwoch an.

Mittwoch:
- Morgens schon Grünkohl-Eintopf für 2 Tage gekocht.
- Männe kränkelt schon länger, aber Sohnemann macht wenigstens täglich die Küche und räumt die Spüli ein.
- Um 11:40 Uhr ab zur Arbeit bis um 18:00 Uhr.
Abends totmüde ins Bett gefallen.

Donnerstag (T.d.d. Einheit):
- Männe hat Frühschicht, ich bin ab 5:00 Uhr wach.
- Waschmaschine läuft. Internet ruft ...
- 10:30 Uhr ab zum Heim, Obst abliefern, Herbstdeko in Mutters dortiger "Wohnung" anbringen.
- 11:45 Uhr ich wieder raus in die "Freiheit".
- Nachmittags Wäsche gemacht, Trockner läuft und bügeln ist angesagt.

Freitag:
- Männe hat wieder Frühschicht.
- Ich nehme frühmorgens Sommer-Deko von den Fenstern
- Gardinen vom Erdgeschoss runter in die Waschküche und in die Maschine
- alle 8 Fenster putzen, Haustüre und Treppe auch.
- Gardinen nach einer Stunde Waschzeit wieder dran.
- Fensterbänke mit Kürbissen draußen und drinnen dekorieren. Zufrieden!
- 11:40 Uhr ab zur Arbeit bis 18:00 Uhr.
- Abends noch mit Männe zur 30 km-entfernten Wohnung der Kinder fahren und Reptilien, Aquarium versorgen, Postkasten leeren.
- 20:30 Uhr zurück.
- Internet- und Telefon-Leitung ist tot. Schlafen, weil morgen früh raus.

Samstag:
- Um 04:30 Uhr klingelt der Wecker. Kaffee, Bad, anziehen, Brot.
- 05:40 Uhr ab zur Arbeit. Stockdunkel und die Stadt schläft noch tief.
- 13:00 Uhr erst Feierabend. Puuuuhhh!
- Männe sehe ich nicht mehr, der ist um 12:30 schon zur Mittagschicht ... Vodafone hat er aber benachrichtigt.
- Ich habe auf dem Heimweg schnell noch für´s WE eingekaufen.
- 14:30 ist die Minestrone für 2 Tage fertig. Ich bin erledigt! Sofa ruft ... und ich schlafe schon fast, als um 22:30 Uhr Männe nach Hause kommt.

Sonntag:
- für mich endlich ein Faulenzertag und da kein Internet möglich, bearbeite ich die rund 1000 Fotos, die noch auf der Kamera sind.
- Männe hat Mittagschicht ... und hat immer noch Husten.

UND was habt Ihr am Brückentag gemacht?

Kommentare:

jordemodern hat gesagt…

Spätschicht, 13-20:30 Uhr. Genauso wie am Feiertag, am Sonntag und die ganzen Wochentage davor ... ;-)

Heike hat gesagt…

Ich sag ja: wer Arbeit hat, kann sich davor nicht retten. ;) Auf der einen Seite ja gut, aber irgendwann ist auch genug.