Sonntag, 19. Januar 2014

Projekt Umzug

... geht in die Startphase.

Gestern war nochmal die Bauleiterin mit einem Handwerker da.
Nochmalige Hausbegehung und Terminabsprache mit den Kindern.

Zum 17. März muß das Haus leer sein.
Ganz leer ... heißt:
- unsere mitzunehmenden Möbel müssen rüber in der ETW sein / Termin mit Umzugsunternehmen
- Sperrmülltermine für Küche, restliche Möbel, Kellerregale usw. machen
- brauchbare Dinge, die Tochter übernimmt, wie Waschmaschine, Trockner, Gefrierschrank, Kinderzimmermöbel usw. müssen in Garage, Gartenhaus oder Terrasse raus geräumt sein

8 Wochen haben wir dafür und es ärgert uns schon, dass die Sanitärfirma unser Bad erst ab 27. Februar in Angriff nimmt.
Sozusagen auf letzten Drücker.
2 Wochen werden die auch brauchen ... wenn alles glatt geht.

Bis dahin müssen wir ...
- 20 Bananenkartons voller Haushaltswaren, Geschirr der Eltern aus der ETW zur Diakonie fahren
- 2 große Wohnzimmerschränke auseinander nehmen und zum Sperrmüll raus stellen
- 1 Zimmer tapezieren

Was mir am meisten Kopfzerbrechen macht ist Männes Keller.
Da muß ordentlich entrümpelt werden, aber Mann kann sich ja von nix trennen.
Der Inhalt von ca. 40 qm muß in 12 qm passen. *freu* Das wird noch lustig!
_________________________

Und morgen früh um 8:30 Uhr geht das Projekt Zahnsanierung weiter.
3 Zähne müssen für die Kronen abgeschliffen werden und ich hoffe, dass ich nicht so oft in die Abdruckmasse beißen muß.
900 Euro wird der ganze "Spaß" mit Brücke kosten.
Vorsorglich schonmal zur Seite gelegt.

Kommentare:

Dekotraum hat gesagt…

Guten Morgen Heike,
na das ist ja mal ein
Plan - also ich beneide Dich nicht!
Aber wenn so eines nach dem Anderen abgearbeitet wird - und das Ende (Umzug) in Sicht
ist - wird die Freude groß sein!
Alles Gute für das Zahnprojekt.
Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
Ingrid

Angelika hat gesagt…

Ach herje, das hast du ja einiges vor der Bust an Arbeit liebe Heike, hoffentlich läuft alles nach Plan.
Viel Glück beim Zahnarzt.

Liebe Sonntagsgrüße
Angelika

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo Heike, das haben wir ja gerade im letzten Jahr hinter uns gebracht - Häusertausch - vom großen in ein kleineres - dazu Renovierung - Entrümpelung eines großen Kellers - na - ich habe mit angeschaut, wie Herrchens Herz oft geweint hat - aber jetzt sind alle glücklich - erleichtert und im neuen Häuschen fühlen wir uns wohl. Also nur Mut - übrigens kommt morgen dann noch die neue Haustüre rein - nach 50 Jahren geht die bisherige von meinen Eltern noch eingebaute Türe ihren Weg……
Wuff und LG
Aiko