Samstag, 4. Januar 2014

Frühling im Januar

Bei den frühlingshaften Temperaturen habe ich gestern mit der Camera einen Gartenrundgang gemacht.
Es grünt noch ... oder schon wieder ... und soviele Blüten im Januar hat man selten.

Die letzten Rosen werden die ersten sein. ;o)

Auch eine selbstausgesäte Ringelblume blüht zwischen dem frischen Salbei.

Hagebutten vom Sommer und eine letzte weiße Rose.

Beim Nieswurz sind es die ersten Blüten, die sich gerade im neuen Jahr öffnen.

Auch erste Tulpen stecken ihre Spitzen durch den Nadelteppich.
Nachbars Tanne hat eine Menge davon im Herbst abgeworfen. Sehr ungewöhnlich!

Fingerhut und Mohn stehen wie in den Startlöchern für die nächste Blüh-Saison.

Ebenso die ... ups ... Namen vergessen ... Bergenie ;) Danke Manfred!

Beim Nachbarn blühen sie schon ... die Schneeglöckchen.
Bei mir brauchen sie noch was.

Auch der roten Christrose fehlt wohl der Frost zur Wachstumsphase.

Dafür hängt die Andenbeere noch voller Früchte.
Den ganzen Sommer hat sie gemickert, um dann im Herbst ins Kraut zu schießen und zu blühen.

Wie siehts momentan bei Euch im Garten aus?

Kommentare:

Elisabeth Palzkill hat gesagt…

Liebe Heike,

EIN GEDICHT!

Alles Liebe
Elisabeth

Borkergarten hat gesagt…

Hallo Heike,
bei uns ist es relativ normal. Der nicht ganz winterharte Schneeball steht noch ohne Winterschutz und blüht ewas. Die Christrosen blühen, die Lenzrosen haben Farbe in den Knospen. Übrigens dein ups ist eine Bergenie und deine rote Christrose vermutlich eine Lenzrose (Helleborus orientalis).