Mittwoch, 12. November 2014

Krefelder Zoo

An einem schönen Herbsttag Ende Oktober war ich mit Tochter und Schnuti im Krefelder Zoo.
Und obwohl der nur ca. 12 km von uns entfernt liegt, war ich gefühlte 100 Jahre nicht mehr dort.
Na gut ... es werden so 10 Jahre gewesen sein. ;o)

Gleich hinter dem Eingang fällt der neue begehbare "Pinguin-Pool" auf, der im April eröffnet wurde.
Leider war er an diesem Montag wegen Reparaturen geschlossen, so dass wir nur durch die Unterwasser-Scheibe hinein sehen konnten.

Die Gruppe von gut 20 Humboldt-Pinguine ließ sich in der Sonne treiben.

Schnuti war von den Pelikanen und ihren Putzgehabe ganz hin und weg.
Nur mit Mühe konnten wir sie zum Weitergehen bewegen.


Die drei Seyschellen-Riesenschildkröten nahmen an diesem Morgen ein Bad im Warmhaus.

Auch die Riesenkängurus sonnten sich im Blätterbad.
Inzwischen wieder zu einen Gruppe zusammen gewachsen, nachdem vor eingen Jahren, ein von Einbrechern freigelassenes Geparden-Weibchen nachts 10 der Tiere tötete.

Die schwergewichtigen Spitznashörner bekamen gerade eine Dusche.

Das 15-monatige Nashornkalb Nabila ist bald so groß wie Mama Nane.

Und hier noch einige Tipps:
- LINK zu den Zoofilmen vom Krefelder ZOO
- mit ADAC-, Stadtwerke- oder Duisburg-Card spart man 10 % am Eintrittspreis, der für Erwachsene mit 10,50 Euro schon relativ niedrig ist, was so städtische Zoos angeht.
- UND ein großer Pluspunkt sind die kostenfreien Parkplätze direkt am Eingang.

1 Kommentar:

Gudrun H. hat gesagt…

Hallo Heike,
ja so ein Zoobesuch hat schon was. Ich war auch seit gefühlten 100 Jahren nicht mehr in einem Zoo. Dabei finde ich das dort eigentlich ganz interessant und der Rundgang mit Dir im Zoo hat mir nun Geschmack auf meeeehr gemacht ;)
Tschüsschen
Gudrun :) von Baustelle "Leben"