Freitag, 13. April 2012

Blöde Briefträger

Wenn ich ein Hund wäre, wurde ich beim nächsten Besuch mal kräftig zubeißen.

Da stellen wir bei der Deutschen Post vor 3 Wochen einen Nachsendeantrag um die elterliche Post bei uns Zuhause zu empfangen.
Immerhin werden Briefe vom Amtsgericht, Versicherungen, Trauerbriefe und anderes erwartet.
Zahlen dafür auch noch Geld!!! ... aber es kommt nix ... garnix!!!
Auf Nachfrage sagt uns unsere wirklich blöde Briefträgerin, daß sie die Post einfach zurück zum Absender schicken läßt. SUPER!!!

Wie blond kann man eigendlich sein?
Kann man da nicht mal bei den Kollegen nachfragen warum das so ist?
Montag wird erstmal Beschwerde eingereicht.

Man hat ja sonst nix zutun.

PS: dafür hatten wir zum Ausgleich die Osterpost und ein Päckchen von der Querstraße im Kasten.

Kommentare:

Angelina hat gesagt…

Sonderbar, als ob jemand von der Post euren Antrag verschlampt hätte.

LG

Heike hat gesagt…

Doch, doch ... der Antrag ist eingegangen und die Post der Eltern dann auch im Fahrradkorb unserer blonden Briefträgerin, doch die wirft die Briefe nicht in unseren Kasten, sondern nimmt alles zurück zum Postamt und läßt es zurück schicken.
Seit 3 Wochen schon!

Und das ist mehr als ärgerlich!

Borkergarten hat gesagt…

Hallo Heike,
die Entscheidung von Amtsträgern, und das ist die Postbotin immer noch, ist häufig nicht nachvollziehbar. Da hilft häufig häufig nur ein klärendes Gespräch mit Vorgesetzten. Vielleicht kapiert sie es dann. Vermeidbarer Ärger für euch. VG Manfred