Sonntag, 27. Oktober 2013

ZOOM Erlebniswelt

Bevor der Monat zu Ende geht, will ich noch einige Fotos vom Ausflug zur ZOOM Erlebniswelt festhalten.
Anfang Oktober nutzten wir ganz spontan das warme Wetter und fuhren sonntags zum Gelsenkirchener Zoo.
Ein Tipp: ab 1. November sind für die Winterzeit die Eintrittspreise um 30% gesenkt.
Ansonsten ist man für 3 Personen gute 50 Euro los und eine Parkgebühr von 3,50 kommt auch noch dazu.

Der weitläufige Park läßt einem in reichlich grüner Natur laufen.
Und auch die Gehege sind so in die Landschaft eingebettet, daß man Zäune, Glasscheiben und Felsen garnicht als Begrenzung zu den Tieren wahrnimmt.

Der Zoo ist in 3 Kontinente eingeteilt.
Ein Rundgang führt durch Alaska, Afrika und Asien.
Auf rund 30 Hektar gibt es viel zu entdecken.
5-6 Stunden sollte man für die gut 6 km einplanen. Mit Kindern eventuell mehr.

Die Gehege sind sehr weitläufig und naturnah angelegt.

Den Fotoapparat sollte man nicht vergessen.

Man kommt den Tieren relativ nah, wenn sie sich nicht gerade zurück gezogen haben.

Und ein kleines Abenteuer muß man überstehen, wenn man über die Bärenschlucht geht.

Die Eisbären hatten sich in den Schatten verzogen.

So konnte man in aller Ruhe auch die großen Tatzen bewundern.

Die 34-jährige Bärin "Fanny" bekommt im Zoo ihr Gnadenbrot.
Kein Eisbär in freier Wildbahn wird so alt.

Im wahrsten Sinne des Wortes, das Gnadenbrot bestand aus einem Weißbrot.

Im ganzen Park wuchsen Sanddorn-Büsche und man konnte ständig naschen.
Dabei fiel uns auf; es gibt verschiedene Sorten, deren Geschmack mal sauer, mal süß war.

Die kostenlose Bootsfahrt (20 Min.) durch die afrikanische Steppe, sollte man mit einplanen.

Dabei geht es vorbei an den Flamingos, den Flußpferden und um die Pavian-Insel.

Und die Tiere lassen sich nicht stören.

Und die freundlichen Erdmännchen sind wohl in jedem Zoo zu finden.
Mit ihren schon fast menschlichen Gesten, sind sie immer einen Lacher wert.
Hier stehen zwei Aufpasser und wachen über das Gelände.

Zu der Tierwelt Asiens gehört auch der Kleine Panda.
Auch er ist genauso wie der schwarz-weiße große Panda vom Aussterben bedroht.

Hier zum Schluß des Rundgangs gibt es dann nochmal ein Highlight.
Das Dungelhaus mit Tropenparadies.
Aber davon schreibe ich ein andermal.

Bleibt noch zu erwähnen, dass es im ganzen Park mehere Restaurants mit reichlich Sitzplätzen gibt, sowie einige Spielplätze draußen und ein 850 m² großer Indoor-Spielplatz.

Kommentare:

Angelika hat gesagt…

Ja liebe Heike, die Zoom Erlebniswelt ist ein herlicher Ausflug, danke das du die Fotos zeigst. Wir waren auch schon zweimal da und sind ganz begeistert.

Liebe Sonntagsgrüße
Angelika

herzkram hat gesagt…

Liebe Heike,
die Zoom Erlebniswelt kenne ich gut. Vor allem aber aus Kinderzeiten, als es noch der Ruhrzoo war. :-)
LG
Sissi

Elisabeth Palzkill hat gesagt…

mbathtsLiebe Heike,

das war beeindruckend.
Meine Besuche im Zoo liegen lange
zurück.

Einen guten Abend wünscht dir
Elisabeth