Sonntag, 8. Juli 2012

Eine heiße Woche

. . . liegt hinter uns.
Mit Temperaturen bis 30 Grad ist es hier nicht auszuhalten.
Die Regentonnen sind inzwischen leer und wir freuen uns auf den angekündigten Landregen.
Gestern Nachmittag habe ich noch mal Fotos geschossen.

Der Blick von der Terrasse in den Garten.
Nach der Gierschaktion haben wir auch die Teichbecken gereinigt.
Wir wollten kein Risiko eingehen.
Die Shubunkins haben es uns mit hundertfachem Nachwuchs gedankt. ;o)
Mal sehen, wie viele groß werden und was für Farbmuster entstehen.

Der Stamm vom abgeholzten Pflaumenbaum hat auch noch einen Ehrenplatz im Terrassenbeet bekommen.

Und das rosa Schleierkraut gabs auf dem Wühltisch im Baumarkt.
Das mußte einfach mit.
Es bleibt so kleinwüchsig und ist übersät mit Blüten.

Im Frühbeet der Schildkröten hatte es mit geschlossenem Deckel sogar einmal über 53 Grad.
Tja, wenn der Wetterdienst andauernd Regen vorhersagt und dann nix kommt, passiert sowas schonmal, wenn man auf der Arbeit ist.
Aber so Panzerträger können das ab.
Sie sind ja DIE Sonnenanbeter schlechthin.
Ansonsten können die selbst entscheiden, ob sie nicht lieber im Schatten von Kiwi und Brombeere liegen.

Die Kiwis gleich darüber sind immer sehr durstig.
Kirschgroße Früchte hängen schon darin.

Auberginen, gleich an der warmen Gartenwand, haben schon angesetzt und versprechen gute Ernte.

Auch der dortige Wein trägt zum ersten mal.
Ich bin gespannt, wann er sich blau färbt.

Die Brombeeren sind dies Jahr spät dran.
Bis zur Ernte für Marmelade brauchen die noch Zeit.

Ich freu mich über die gierschfreien Beet.
Habe heute morgen endlich angefangen die letzte Bahn Rasenkanntensteine zu verlegen.
Noch ca. 20 Stück warten auf mich, dann bin ich rundrum fertig.

Und hier sieht man meinen erster Versuch Buchsstecklinge zu ziehen.
Die höher gelegte Teichkante vom Nachbarn sieht von unserer Seite nicht gerade schön aus.

Vor dem Kompostplatz blüht nun auch die Bauernhortensie.
Nach dem Umpflanzen vor 5 Jahren hat sie immer gemickert.


Auch alle anderen Stauden können sich nun von dem alles zuwucherndem Giersch erholen.

UND heute gibts nach 3 Wochen natürliches Nass an die Wurzeln und die 3 Regentonnen werden wieder voll.

Kommentare:

Elisabeth Palzkill hat gesagt…

Liebe Heike,

sehr eindrucksvolle Fotos.

Liebe Grüße

Elisabeth

Eva hat gesagt…

Wunderschöne Fotos liebe Heike. Bei uns ist es nach einen Gewitter und Platzregen grad eben schon wieder schwül.

Liebe Grüße Eva

Borkergarten hat gesagt…

Hallo Heike,
wieder schöne Bilder aus deinem Garten. Bei Sonnenschein ist es immer angenehmer als bei dem Regen, der hier gerade runter ging. Eine Frage hätte ich noch zu eurer Gierschaktion: Was habt ihr angestellt um ihn los zu werden?. Ich habe in einem öffentlichen Beet auf der anderen Straßenseite den Giersch ausgegraben. Da muss ich aber immer noch jede Woche ran, um den Giersch und die anderen Spontangeächse nicht zu groß werden zu lassen. VG Manfred