Mittwoch, 22. Juni 2016

Tomaten-Tagebuch Teil 1

Eigentlich mag ich diese Töpfchen-Steherei auf den Fensterbänken nicht, die eine Vorzucht von Gemüse und Blumen so mitsichbringt.
Ich kaufe lieber für ein paar Euro, das was ich so anpflanzen möchte.

Doch im letzten Jahr hatten wir auserordentlich leckere Tomaten von Männes griechischem Arbeitskollegen bekommen, der sie jedes Jahr in Kübeln heranzieht und dann im Sommer reichlich beernten kann.
Also habe ich von der letzten Frucht einige Kerne aufbewahrt.
Das mache ich immer auf Küchenpapier.
Gefaltet und beschriftet lassen sich die Samen gut aufbewahren und im zeitigen Frühjahr mit Papier in Pflanztöpfe legen.
Leider (wie so oft) ist mir das erst Anfang April eingefallen.
Zu einer Zeit, wo in den Garten-Foren schon die ersten Keimlinge auf vielen User-Fotos zu sehen waren.
Also flugs, am 7. April kamen meine ca. 10 Samen in die Erde.
2 Wochen tat sich garnix.
Ich dachte schon, da wird nix draus.

Foto: 29. April
Doch ein einziger Keimling hat es dann doch geschafft.
Ende April mit gerade mal 5 cm hab ich ihn nach draußen in einen großen Kübel gepflanzt.

Foto: 26. Mai
4 Wochen später war schon ein 30 cm hoher Busch daraus geworden.
Man konnte förmlich beim Wachsen zusehen.

Foto: 20. Juni
Das feucht-warme Wetter im Juni tat der Tomate gut.

Foto: 20. Juni
Nun warten wir darauf, dass sich die ersten Blüten öffnen.
Die kommenden Temperaturen (in den nächsten Tagen über 30 Grad) werden es richten.
Nur gießen darf ich nicht vergessen!

Ich werde weiter berichten.

Kommentare:

Renate hat gesagt…

Sagenhaft ... was für ein Busch.
In ein paar Wochen vom Samenkorn zum Dschungel.
Viel Erfolg weiterhin!
Gruß - Renate von der Waterkant

Lebens- Baustellen hat gesagt…

Wie schön, dass das noch geklappt hat. Wer sich
soviel Mühe gibt, wird auch belohnt :)
Liebes Grüßle an Dich.
Gudrun von Lebens ~ Baustellen

Dällerin hat gesagt…

Ja liebe Heike, bei uns in den "tiefen Wäldern" ist es immer etwas kühler als bei euch am milden Niederrhein... ich habe noch nie Tomaten selbst gezogen, kaufe aber jedes Jahr vier Pflanzen auf einer Pflanzentauschbörse für ganz kleines Geld besondere Tomatenraitäten und eine "Berner Rose". Mal gucken, was ich diesmal für eine Tomatenernte bekomme.
Bin mal gespannt, wie sich Deine Tomate weiter entwickeln wird.
LG Marita

KREASOLI hat gesagt…

Ich pflanzte früher auch welche an, aber das mit dem Papier ist pfiffig und wußte ich noch nicht damals. Heute nur Balkonmöglichkeit, nutzen wir ihn ausschließlich für Kräuter.
Liebgrüße an die geschickte Gärtnerin!;)
Tiger
=^.^=