Mittwoch, 25. September 2013

Norddeich

Die Lösung des Urlaubsrätsels war nicht leicht.
Denn inzwischen stehen 30 solcher Wegweiser an der Nordseeküste.
"Meiner" stand im Wellenpark von Norddeich.
Für 8 Tage quartierten wir uns wieder in der Hotelpension Frisia ein.
Der Service und die Lage gleich am Deich ist einmalig.
Man hat vom Balkon eine tolle Fernsicht über den Deich auf die Nordsee bis Juist.
In Utkiek darf der Schwarztee nach ostfriesischer Tradition nicht fehlen.
Endlich mal Seele baumeln lassen und die Zeit genießen.
Auf der anschließenden Deich-Promenade kann man Sonne und Nordsee-Luft inhalieren.
Gleich über dem Deich hinweg sieht man die Salzwiesen und dort beginnt das Wattenmeer.
Der deutsche Teil der Nordseeküste ist als Nationalpark geschützt und gehört seit 2009 zum UNESCO-Weltnaturerbe.
Lebensraum für zahlreiche Küstenvögel und jedes Jahr Rastplatz für 10-12 Millionen Zugvögel.
Auch die 1-stündige Stadtrundfahrt mit der Bimmelbahn durfte nicht fehlen.
Hier sieht man den Kutter vor dem Ocean-Wave.
Bei einem Ausflug nach Norden in die Fußgängerzone (mit dem Urlaubsbus für 1 Euro) gibts eine Pause im Teehaus Remmers.
Wie eine Puppenstube aus guter, alter Zeit fühlt man sich an der Theke.
Auch hier sollte man sich Tee und köstliche Torten nicht entgehen lassen.
So wie ein Ausflug nach Greetsiel und zum Pilsumer Käsehof, geht es einen Tag mit der Fähre nach Norderney.
Wir hatten im ganzen Urlaub Glück mit dem Wetter.
Herrlichen Sonnenschein, obwohl der Wetterbericht täglich was anderes vorher sagte ... im Gegensatz zum Rest von Deutschland.

1 Kommentar:

Daniela Hoschek hat gesagt…

wir fahren am 3.10. wieder runter... das dritte mal dieses jahr und bestimmt nicht das letzte mal... hehe..

wir lieben norddeich..es ist unsere zweite heimat...